Kleinkunst im Café

Kartenvorverkauf über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 0172 6434042 (Abholung im Café)
oder 08841 6725590 (Abholung in Murnau, Pfarrstr. 20)
Reservierte Karten müssen bis spätestens eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden. Andernfalls gehen sie zurück an die Abendkasse.

Einlass stets eineinhalb Stunden vor Veranstaltungsbeginn.
Wer vorher eine Kleinigkeit essen will, sollte dringend einen Platz reservieren und bis 19.20 Uhr bestellen.
Während der Vorstellung werden keine Speisen und Getränke ausgegeben.
Wir behalten uns vor, bei Bedarf Teile des Cafés mit Theaterbestuhlung auszustatten.

Samstag, 14. Januar 2017
Nicolas Schmidt – Dem Herrn Schmied sein Tagebuch –  Konzertlesung

schmiedpromo
Eine Konzertlesung mit Nicolas Schmidt und Geschichten aus der Schule etc.
Herr Schmied wandelt im Klassenzimmer am Rande des Wahnsinns. Als Lehrer wird er jeden Tag von Schülern, Kollegen, Vorgesetzten und Eltern in die Pflicht genommen. So sehr er auch versucht, diesem Overkill an zwischenmenschlichen, dienstlichen und organisatorischen Herausforderungen gerecht zu werden, am Ende muss er meist kapitulieren.  Aber in seinem Tagebuch hat Herr Schmied das Heft fest in der Hand. Hier schreibt er kleine Geschichten über seinen Job, seine Mutter, Gerechtigkeit, Terrorcamps und natürlich über die Liebe.

Oder er macht Musik. Da fühlt er sich in US-amerikanischem Singer/Songwriting, britischem Fingerpicking-Folk und deutscher Melancholie zu Hause.

Nicolas Schmidt ist tatsächlich bayerischer Beamter im Schuldienst und seit Jahren unter dem Pseudonym „Bybercap“ als Slam Poet aktiv. Sein YouTube-Video „Fly Like an Eagle“ avancierte mit über einer Million Klicks zum meistgesehenen deutschsprachigen Poetry-Slam-Clip. http://www.youtube.com/watch?v=kNViCt1Ihk8

Nunmehr geht Nicolas Schmidt auch mit seinem abendfüllenden Programm „Dem Herrn Schmied sein Tagebuch“, einer Mischung aus Slamtexten und Folksongs, auf die Bühne. Im Juli 2013 erschien dieses Programm als Buch mit CD beim Berliner Verlag Periplaneta.

Beginn 20 Uhr
Einlass 18.30 Uhr
Eintritt 15 € / Schüler 10 €

Samstag, 28. Januar 2017
Beier & Hang – Schmutzige Wäsche – Die Satire-WG

beier-hang-rose
Das erfrischende neue Kabarett-Duo aus Münschen
Max Beier, der smarte Münchner Hamburger, und David Hang, der ewige Grantler aus Niederbayern, präsentieren ihren pikanten WG-Alltag.

In einer Welt, in der Männer immer mehr zu Handtaschen tragenden, hypersensiblen Frauenzufriedenstellern mutieren, unternehmen Beier & Hang den erfolgreichen Versuch einer männlichen Emanzipation. Sie gründen eine hammerharte, waschechte Männer-WG, in der sie höchstpersönlich ihre schmutzige Wäsche zur Schau tragen.

Was als Freundschaft beginnt, entwickelt sich zum zwischenmännlichen Zicken-Terror.
Das harmonische Zusammenleben gerät zum Stellungskrieg an der Geschirrspülerfront. Sauberkeitsfanatiker David trifft auf Halbtags-Messi Max, die Küche wird zur literarischen Koch-Show, Goethes Faust zum Partykönig, Ordnung zum Chaos und Komplimente werden zum Sieg der Höflichkeit über die Ehrlichkeit.

Doch das ist nur die Spitze des vollkommen überspitzten Eisbergsalats! Hier wimmelt es regelrecht von nervigen Nachbarn, zickigen Zicken, eigenartigen Mitstudenten und –innen, aber auch außen.
Sie sind unentwegt auf der Suche nach Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen des Lebens:
Warum bin ich nicht Yolo? Sind sieben Zwerge ein Swingerclub? Gibt es Mitbestimmung im Smart Home? Weinen Männer wirklich heimlich?
Dann knallt es und alles läuft aus dem Ruder. Die bizarre Männerwelt zerbricht und die gemeinsame Einsamkeit wird zur Tundra der hungrigen Wölfe. Doch auch das ist noch nicht das Ende der Geschichte…
Beier & Hang servieren hochdosiert die bittersten Pillen des Alltags in zuckersüßer Umhüllung bei scharfer Dosierung.

Beginn 20 Uhr
Einlass 18.30 Uhr
Eintritt 15 €

Samstag, 11. Februar 2017
Ciao Weiß Blau – das neue Programm! "Bayernregeln"

cwb_presse_2016

Grenzenlose Vielfalt und gnadenloser Humor: Dafür steht das Trio "Ciao Weiß-Blau" aus dem bayerischen Oberland. Ihr musikalisches Spektrum reicht von Rap bis Renaissance, mit Witz und sprachlicher Finesse untermauern sie ihren Status als weiß-blaue Wadlbeißer. "Ciao" sagen sie zum artifiziellen Postkarten-Bayern, zu marktkonformer Mia-san-Mia-Mentalität, aber auch zu musikalischen Schlagbäumen. Mit einer opulenten Instrumentierung – Gitarren, Kontrabass, Flöten, Ukulele, Trompete, Harmonika und Loop-Station – nehmen die Musikkabarettisten ihre Zuhörer mit auf eine Reise um den Erdball, von Argentinien über Irland bis in den Nahen Osten und zurück. Diese Gedankenreisen aber stranden immer wieder in der Heimat, wo der Landler regiert. "Bayernregeln" heißt das neue Programm, das die drei Komödianten und Vollblutmusiker ab 2017 präsentieren. Zu hören sind unter anderem Lieder aus ihrer aktuellen CD "Ballkönigin". Das Album ist beim Münchner Label "Donnerwetter Musik" erschienen, der musikalischen Heimat von Michael Fitz und Roland Hefter.

Mit Leichtigkeit und Nonchalance schlüpft das Trio in verschiedenste musikalische Identitäten. Gitarrist Wolfgang Hierl meistert klassische Einlagen ebenso mühelos wie dissonante Blues-Licks in Höchstgeschwindigkeit. Erich Kogler mimt mit Kontrabass und Harmonika gleichsam musikalisches Fundament und Comedian des Dreigestirns. Im Zentrum führt der mehrfach preisgekrönte Kabarettist Tobias Öller mit bluesigem Bariton und Wortgewalt durch diese Tour de Force: Auch in ihrem neuen Programm liefern "Ciao Weiß-Blau" einen Husarenritt durch die bayerischen Befindlichkeiten. Doch nicht nur Waldfest-Schickeria, Fitness-Fanatiker, Rüstungsunternehmer und bigotte Kleinbürger bekommen ihr Fett weg. Mitunter geht es auch menschlich und romantisch zu, getragen von bittersüßen Melodien bis zu einem unerwarteten Showdown. Wie schon bei ihrem ersten Programm "A bisserl was fürs Herz" vereinen "Ciao Weiß-Blau" musikalische Virtuosität mit charmant-pointierter Satire und setzen bei aller musikalischen Perfektion auf Spontaneität, Spielfreude und die Lust an der Gaudi.
Beginn 20 Uhr
Einlass 18.30 Uhr
Eintritt 16 €

Samstag, 11. März 2017
Rudi Zapf & Ingrid Westermeier – Von Irland nach Spanien

rudi-zapf-ingrid-westermeier_1

Das virtuose Saitenduo tritt seit mehr als 30 Jahren in vielen Konzertsälen der Welt auf und präsentiert seine Instrumente in einer kaum vorstellbaren Vielfältigkeit.
Rudi Zapf, der Ausnahme-Hackbrettspieler, wirbelt mit bis zu 666 Anschlägen pro Minute über sein Pedal-Hackbrett, das er ab und an mit dem Vibrandoneon vertauscht. Im Duo mit Ingrid Westermeier an der Gitarre spielt er Musik aus Irland, Finnland, Russland, Italien, Frankreich oder Spanien. Aber auch Abstecher nach Südamerika zum brasilianischen Choro und Samba oder zum argentinischen Tango finden sich ebenso im Programm wie osteuropäische Klezmerklänge und originelle Werke klassischer Meister.

Was man hört und sieht, ist pure Lebensfreude — leidenschaftlich und temperamentvoll, temporeich und  ausdrucksstark — gemischt mit instrumentaler Virtuosität, moderiert mit Wortwitz und Charme.

Wer dabei immer noch an Bauernstuben, Adventsmusik, Hoargarten oder Stubnmusi denkt, wird sein musikalisches Wunder erleben.

Ihre erste CD wurde zur "CD des Monats" im AUDIO-Test ausgezeichnet. Für die zweite CD erhielten sie den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Mit lauter „Zugaben“ erschien die dritte CD "Da Capo" und zum „25jährigen Bühnenjubiläum“ die vierte CD "From Ireland to Spain". Eine musikalische Reise durch Europa.

Beginn 20 Uhr
Einlass 18.30 Uhr
Eintritt  18 €

 

Samstag, 18 .März 2017
schneider/schwarz – Bluesrock vom Staffelsee

img_20160825_200949
Die vierköpfige Band "schneider/schwarz" aus der Staffelsee-Region präsentiert seit einigen Jahren bluesrock-orientierte Musik mit bayerischen Texten. Titel wie "Familienlebn", "Blede überoi", "Bloß fia di" oder "Dog fia Dog" erzählen vom alltäglichen Wahnsinn. Lokale Bezüge sind dabei zwangsläufig nicht zu vermeiden: In der Weindorferstraße zu Murnau wird der "Döner kafft" und dann geht es mit dem "Kochel-Woichensee-Blues" die "Loisach" hinunter, weil "Freiheit is a anders Wort fia öfters amoi furt sei". 

Beginn 20 Uhr
Einlass 18.30 Uhr
Eintritt 

Samstag, 29. April 2017
Matthias Matuschik – Entartete Gunst

entartetegunst_top

Da ist es: Das zweite Satireprogramm von Matthias Matuschik! Drei Jahre lang hat er mit seinem Erstling „Heilige Scheiße" die Bühnen Bayerns heimgesucht – immer gefeiert und immer mit der Frage konfrontiert: Wann geht es weiter? Die Antwort klingt abgefahren, urkomisch und immer getreu dem Motto: Nichts ist unterhaltsamer als das Leben selbst. Aber Achtung: „Entartete Gunst" enthält Spuren von Schildkrötensuppe, Hummeln und Wahrheit. Denn sonst traut sich ja keiner! Also muss Matuschik es wieder richten.

Der politisch korrekte Wahn legt die ganze Welt lahm. Alle auf unserem Erdenball sind versucht, es allen recht zu machen. Das führt zu aberwitzigen Komplikationen. Matuschik benennt Gunst und Günstlinge, deckt Fallen auf und zeichnet ein Weltbild, das nur einen Schluss zulässt: Werdet endlich wie er!
Beginn 20 Uhr
Einlass 18.30 Uhr
Eintritt 16 €

Samstag, 13. Mai 2017
Hundling – Ois Chicago

mg_1718
bairischer Rhytm’n Blues
Der Hundling, das ist der Münchner Phil Höcketstaller, ein Bazi, ein musikalischer Strawanzer, ein bairischer Bluesman auf „da Roas“. Egal wo es ihn auch hin verschlägt, er findet stets etwas Interessantes zu entdecken. Mal rock’n rollig, mal folkig, mal funky oder offbeat-lastig streift der Gitarrist, Sänger und Songwriter mit seinen bairischen Texten durch ein Revier, das von München-Untergiesing bis Chicago reicht, das Große im Kleinen suchend, vom Alltäglichen ausgehend ins Philosophische driftend.
Unterstützt wir Phil Höcketstaller von einer hochkarätigen Band aus der Münchner Jazz- und Blues Szene. Allesamt virtuos an ihren Instrumenten, vertraut mit leisen wie lauten Stimmungen, von der Ballade bis zu wildem Rock’n Roll, verwandeln sie jeden Konzertsaal mir nix dir nix in einen brodelnden Hexenkessel.

Das sagt die Presse:
Es sind diese “Flächen der Sehnsucht die in Nashville genauso anziehend leuchten, wie in Nashville”(Süddeutsche Zeitung).

“bayerischer Rock’n Roll seit der Spider Murphy Gang nicht mehr so gut funktioniert” hat.” (Bayern 2)

 

VORSCHAU…      23.09.17 Bairisches Musik-Kabarett Details ab Ende April 2017 :)    /   14.10.17 Der unglaubliche Heinz   /   18.11.17 Tobias Öller   /   09.12.17 Andrea Limmer

Hinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.